Partnerarmband

Ratgeber, Tipps & Trends 2020

Partnerarmbänder: Ein Zeichen der Liebe und Verbundenheit

Partnerarmbänder symbolisieren eine tiefe Verbundenheit zwischen zwei Menschen und stehen für die romantische, familiäre oder freundschaftliche Liebe zueinander. Sie sind die materielle Verbindung zwischen zwei Menschen, deren Seelen bereits eng miteinander verbunden sind. Anders als hochkarätige Schmuckstücke, die nur zu besonderen Anlässen getragen werden, können die Armbänder für Verliebte und enge Freunde das Handgelenk rund um die Uhr schmücken. Sie sind Accessoires für jeden Tag – passen aufgrund ihres eleganten und doch minimalistischen Designs allerdings nicht nur zur alltäglichen, legeren Garderobe sondern auch zu extravaganten Kleidern und chicen Business-Outfits. Schließlich ist Sinn und Zweck dieser besonderen Armbändern, den geliebten Menschen immer um sich zu haben – wenn auch nur symbolisch.

Bei einem Partnerarmband kann es sich um ein einfaches, selbst gemachtes Freundschaftbändchen handeln, dass du vielleicht noch aus deiner Schulzeit kennst. Verliebte und verheiratete Paare, beste Freunde, Schwestern und Brüder setzen heute allerdings gerne auf hochwertigere Modelle, die nicht nur lange halten sondern auch optisch etwas hermachen. Um dem Armband eine persönliche Note zu verleihen, kann es – insofern das Material dafür geeignet ist – mit den Initialen der Partner, mit einem Zitat oder einem besonderen Datum, das eine große Bedeutung für die beiden Träger hat, graviert werden. Eine Pflicht für eine Gravur bei Partnerarmbändern gibt es aber natürlich nicht – so steht es dir und deinem Lieblingsmenschen offen, ob ihr euch für oder gegen eine solche Verzierung entscheidet.

Ein Armband sagt mehr als tausend Worte

Ganz klassisch werden Partnerarmbänder von Verliebten getragen. Sie tragen das Schmuckstück an ihrem Handgelenk, um auch nach außen hin ihre Verbundenheit und ihre Liebe zueinander zu zeigen. Ganz ähnlich einem Ehering symbolisiert das Armband für Verliebte anderen Menschen, dass es da eine Person gibt, die eine ganz besondere Bedeutung für den Träger hat. Gleichzeitig sorgt die Verbindung durch die Armbänder dafür, dass sich die Liebenden immer auf eine gewisse Art und Weise miteinander verbunden fühlen – auch, wenn sie voneinander getrennt sind.

Partnerarmbänder richten sich allerdings nicht nur an verliebte und verheiratete Paare, die ihren Partner am liebsten rund um die Uhr neben sich hätten. Das Partnerarmband kann auch für besondere Momente stehen, die zwei (oder vielleicht auch mehrere) Menschen miteinander verbracht haben. Du und deine beste Freundin habt euch an der Silvesterparty 2013 kennengelernt? Der Spruch “Geschwister sind nie alleine. Sie tragen immer den anderen im Herzen.” hat dir und deiner Schwester schon immer etwas ganz Besonderes bedeutet? Du möchtest, dass deine Clique aus der Uni auch nach der Abschlussfeier noch aneinander denkt? Dann sind Partnerarmbänder eine wunderbare Möglichkeit, um ein allgegenwärtiges Erinnerungsstück zu schaffen.

Partnerarmbänder ganz nach deinem Geschmack

Ein Parterarmband soll genauso einzigartig sein, wie die Erinnerungen, die zwei Personen miteinander teilen, wie die Beziehung, die sie miteinander führen oder die Freundschaft, die sie seit Jahren miteinander verbindet. Deshalb gibt es nicht DAS eine Armband sondern viele verschiedene Armbänder mit unzähligen Individualisierungsmöglichkeiten zu kaufen. Am Ende sollen du und dein Ehemann, deine beste Freundin oder deine Schwester glücklich mit dem Schmuckstück sein, das eure Verbundenheit zueinander ausdrückt. Möglich ist das nur, wenn die Partnerarmbänder eurem modischen Geschmack entspricht.

Das Material bestimmt die Optik

Das Material, aus dem das Partnerarmband gefertigt ist, beeinflusst das Design enorm. Ein einfaches Armband aus farbigem Stoff hat eine ganz andere Wirkung als ein hochwertiges Armband aus echtem Gold. Das glänzende Metall lenkt die Blicke auf sich und lässt auf Anhieb erkennen, dass es sich um ein besonderes Schmuckstück handelt. Stoffarmbänder wirken indes eher schlicht, können aufgrund ihrer umfangreichen Möglichkeiten zur Individualisierung aber auch eine noch emotionalere Verbindung schaffen. Besonders Männer – zumindest einige von ihnen – freuen sich über Armbänder aus Leder. Diese wirken nicht so zart wie etwa goldene Armbänder und passen deshalb auch wunderbar zum maskulinen Biker-Look. Ähnliches gilt auch für Partnerarmbänder aus Stahl. Männer können hier ein etwas breiteres Exemplar wählen, während Frauen meist lieber auf ein graziles, dünnes Band zurückgreifen. Eher selten, dafür aber besonders elegant sind Armbänder aus Perlen oder aus Naturstein. Während die Perlen naturgemäß von Frauen bevorzugt werden, freuen sich Brüder, Ehemänner und Kumpel über Armbänder aus dem dunklen Gestein.

Fest miteinander verbunden: Die Verschlussarten und ihre Vorteile

Abhängig von dem Material, für das du dich entscheidest, kannst du bei deinem Armband zwischen verschiedenen Verschlüssen wählen. Dünne Metallbänder mit mehreren Gliedern können etwa mit Karabinerverschlüssen, mit Federringverschlüssen oder mit Haken- und Ösenverschlüssen versehen werden. Besonders elegant sind dagegen Kastenschlösser und Magnetverschlüsse. Für Sicherheit sorgt hingegen die Sicherheitsacht. Zugband- und Knebelverschlüsse machen optisch etwas her, da sie das Armband um ein weiteres, hübsches Detail erweitern.

Bei Lederarmbändern wird hingegen gerne ein Knotenverschluss verwendet – selbiges gilt für Stoffarmbänder. Möglich ist hier aber durchaus auch ein chicer Zugband- oder Magnetverschluss. Schwere Stahlarmbänder verfügen meist über eine Faltschließe, wie du sie vielleicht schon von Uhren kennst.

Finde deinen Stil

Von schlicht bis bunt und auffällig ist bei den Partnerarmbändern alles dabei. Meist sind die Armbänder relativ dünn. Die Perlen und Natursteine, die manche Partnerarmbänder schmücken, verfügen nur selten über einen Durchmesser, der größer als sechs Millimeter ist. Mehrgliedrige Metallarmbänder inklusive Gravurplatte sind oft noch weitaus schmaler – wobei die Version für den männlichen Partner meist etwas stärker ist.

Der Durchmesser des gesamten Armbands weist oft einen gewissen Spielraum auf. So gibt es Edelstahlschmuck für Frauen, der einen Durchmesser zwischen 15 und 18 Zentimeter aufweist. Bei Männern ist das Handgelenk oftmals dicker, sodass hier gerne auf einen Durchmesser von 18 bis 22 Zentimetern gesetzt wird.

Hinsichtlich der Farbe, die dein Partnerarmband haben soll, hast du einen enorm großen Spielraum. Manche Armbänder werden in zwei verschiedenen Farben angeboten. So könnt ihr beide eure Lieblingsfarbe auswählen, die auch zu der Kleidung und dem Schmuck passt, den ihr tragt. Beliebte Farben sind:

  • Schwarz
  • Weiß
  • Marmoriert (weiß-schwarz, weiß-pink, weiß-blau)
  • Permuttfarben
  • Silber
  • Gold

Daneben stehen natürlich noch viele weitere Farben zur Auswahl. Dein Partner und du werdet also mit Sicherheit fündig.

Partnerarmbänder mit Gravur

Dass es Partnerarmbänder mit Gravur gibt, ist dir bestimmt schon bekannt. Hier verfügt das Armband über eine Gravurplatte, auf der du ganz besondere Daten oder Erinnerungen verewigen (lassen) kannst.

Erinnerungsstücke der besonderen Art

Armbänder mit Gravur machen aus dem Schmuckstück etwas ganz Einzigartiges. Niemand sonst auf dieser Welt wird ein und dasselbe Armband tragen, auf dem die Initialen deiner ganzen Clique oder der Text des Lieblingsliedes von deiner besten Freundin und dir verewigt ist. Das Armband gewinnt durch die spezielle Verzierung noch einmal an Bedeutung. Schließlich kannst du dir nun sicher sein, dass es nur ein Gegenstück zu deinem Armband gibt und das dieses Gegenstück von deinem Seelenverwandten getragen wird.

Was du gravieren lässt, ist ganz deine Entscheidung (und natürlich die deines Partners). Grenzen werden dir nicht gesetzt – lediglich die maximale Zeichenanzahl solltest du berücksichtigen. Schließlich ist die Gravurplatte nur wenige Zentimeter lang.

Ganz klassisch verewigen Paare und dicke Freunde ihre Namen auf dem Partnerarmband. Entweder werden auf beide Armbänder beide Namen geschrieben oder aber nur die Initialen. Besonders Verliebte und Verheiratete entscheiden sich oft auch dazu, nur den Namen ihres Partners auf dem Gravurplättchen verewigen zu lassen. Gerne wird zusätzlich dazu auch das Datum graviert, an dem das Paar sich gefunden, verliebt oder verlobt hat.

Möchtest du das Partnerarmband in Erinnerung an einen besonderen Moment mit einer besonderen Person tragen, kannst du natürlich auch genau diese Situation eingravieren lassen. Entweder in Form eines kleinen, aussagekräftigen Bildes oder als Schriftzug. Willst du beispielsweise den Aufstieg auf den Mount Everest mit deinem besten Freund mit einem Partnerarmband festhalten, kannst du einen Berggipfel, das Datum und seinen Namen eingravieren lassen. Du könntest allerdings auch “Mount Everest” und die Jahreszahl in Form einer Gravur verewigen. Es liegt ganz bei dir.

Das perfekte Material für dein graviertes Andenken

Für die Gravur eignen sich allerdings nicht alle Materialien. Eine Gravurplatte sieht in Kombination mit Perlen oder Steinen nicht sehr elegant aus. Ganz anders ist das bei einem Armband aus Edelstahl, Silber oder Gold. Hier ist das Plättchen aus demselben Material und lässt das gesamte Armband sehr harmonisch wirken. Magst du es lieber schlicht, kannst du dich auch für ein Silikonarmband mit Gravurplatte entscheiden.

Gravuren in höchster Qualität

Wie die Gravur am Ende aussieht, ist davon abhängig, für welche Gravurart du dich entscheidest. Zur Auswahl stehen:

  • die Diamatgravur
  • die Lasergravur
  • die Handgravur
  • die Intarsiengravur

Die Diamantgravur ist die häufigste Gravurart und kann innerhalb kürzester Zeit vollendet werden. Allerdings solltest du bedenken, dass es hier Einschränkungen bei der Gravur von individuellen Symbolen und Handschriften geben kann.

Willst du den Namen deines Schatzes unbedingt in seiner Handschrift geschrieben gravieren lassen, bietet sich dafür die Lasergravur an. Hier sind deiner Fantasie und Kreativität keine Grenzen gesetzt. Auch deshalb wird die Lasergravur gerne für Trau- und Verlobungsringe verwendet.

Die älteste Gravurart ist natürlich die Handgravur. Außergewöhnlich hieran ist der Glanz, der bei der Gravur entsteht. Hältst du dein Armband in das Sonnenlicht und bewegst es etwas, bricht sich das Licht hier auf eine ganz funkelnde Art und Weise.

Die Intarsiengravur ist ebenfalls sehr alt, jedoch nicht sehr bekannt und entsprechend selten anzutreffen. Mit dieser Gravurart ist es möglich, jeden beliebigen Inhalt nahtlos aus Gold auf das Gravurplättchen aufzubringen.

Partnerarmbänder für Sie und Ihn

Ein Partnerarmband für deine Partnerin, beste Freundin oder Schwester

Frauen tragen ihr Partnerarmband gerne den ganzen Tag. Egal, ob sie am Schreibtisch im Büro sitzen, mit den Kindern im Wohnzimmer spielen oder im Club die Tanzfläche stürmen – das Armband ist immer dabei. Möglich ist das, da sich die meisten Partnerarmbänder wunderbar zu jedem Outfit tragen lassen. Natürlich passen Bänder aus Stoff besser zum luftigen Sommerkleid als zum Ballkleid, Lederarmbänder besser zum legeren Alltagsoutfit als zum chicen Business-Look und Bänder aus Metall besser zum Ballkleid als zum Pyjama. Dennoch schaffen es die Armbänder fast immer, sich gekonnt in das übrige Outfit nahtlos einzufügen. Unter Umständen ist es sogar möglich, gleich mehrere Armbänder auf einmal zu tragen. Wichtig ist nur, dass es:

  1. Nicht zu viele Armbänder werden.
  2. Ähnliche oder zusammenpassende Materialien sind.

Auch andere Accessoires passt durchaus zu dem Schmuckstück. So kann ein elegantes Lederarmband durchaus mit einer grazilen, goldenen Uhr kombiniert werden. Auch Tattoos, die du unterhalb des Armbandes auf der Haut trägst tun diesem keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil: Die gekonnte Kombination von Tattoo und Armband wird nur so bewundert werden.

Ein Partnerarmband für deinen Partner, besten Freund oder Bruder

Männer und Schmuck sind oft ein schwieriges Thema. Dennoch gibt es viele Männer, die das Geschenk eines Partnerarmbandes zu schätzen wissen und es nicht nur ihrer Partnerin, Freundin oder Schwester zuliebe gerne tragen. Wichtig ist, dass das Armband zum Stil passt. Auch zu weiblich sollte das Armband nicht sein. Besonders geeignet sind Metallarmbänder – gerne in Silber. Sie tragen nicht so sehr auf wie goldener Schmuck und unterstützen das übrige Outfit sogar in seiner Wirkung. Lederarmbänder werden ebenfalls gerne getragen. Anders als silberne Bänder aus Edelstahl oder Metall können die Bänder aus Leder allerdings nicht zu jedem Outfit getragen werden. So sollte das Lederarmband zumindest bei wichtigen Meetings und bei Veranstaltungen abgenommen werden, bei denen ein strenger Dresscode herrscht.

Anders als Frauen sollten Männer auch nicht all zu viele Partnerarmbänder tragen. Zu viel Schmuck wirkt hier gerne proletenhaft – und das soll es natürlich auf keinen Fall. Dennoch ist es durchaus möglich, ein Armband aus Leder, Stoff, Metall oder Silikon über einem Tattoo oder in Kombination mit einem zweiten Armband oder einer Uhr getragen werden.

Auswahl und Pflege

In 5 Schritten die perfekten Partnerarmbänder in höchster Qualität finden

  1. Um hochwertige Armbänder zu kaufen, von denen du und dein Partner lange etwas habt, solltest du nicht auf das günstigste Modell zurückgreifen. Bei Armbändern sagt der Preis nämlich durchaus etwas über die Qualität aus.
  2. Entscheidest du dich für Metallarmbänder, solltest du darauf achten, dass sie nickelfrei sind. Schließlich wäre es nur ärgerlich, wäre einer von euch beiden auf Nickel allergisch.
  3. Achte auf einen sicheren Verschlussmechanismus. Auch das hochwertigste Armband nutzt dir nichts, wenn du es nach zweimaligem Tragen verlierst.
  4. Recherchiere nach einigen Bewertungen zu dem Armband. Vielleicht haben andere Käufer bereits schlechte Erfahrungen damit gemacht. Dann weißt du, dass du besser die Finger davon lässt und nach einem hochwertigeren Modell Ausschau halten solltest.
  5. Nicht alle Händler bieten auch die Gravur der Armbänder an. Achte deshalb darauf, dass diese Dienstleistung explizit genannt wird.

Die Armbänder richtig pflegen

Nur, wenn du die Partnerarmbänder regelmäßig pflegst, bleibt ihre Qualität erhalten und ihr könnt sie über Jahre hinweg tragen. Welche Pflege nötig ist, ist von dem Material des Armbandes abhängig.

  • Metall: Das Metallarmband ist pflegeleicht. Schmutz, Schweiß und Feuchtigkeit kannst du ganz einfach mit einem weichen Tuch abwischen. Dies sollte regelmäßig geschehen, da Feuchtigkeit sonst zu Rost führen kann. Sollten auf der Oberfläche Flecken sichtbar werden, eignet sich der Einsatz eines neutralen Reinigungsmittels in Kombination mit Wasser.
  • Leder: Für die Pflege deines Lederarmbandes solltest du dir spezielle Lederpflege sowie Lederfett kaufen. Regelmäßig aufgetragen schützen sie vor Kratzern und Beschädigungen sowie vor Spritzwasser.
  • Silikon und Kunststoff: Armbänder aus Silikon oder Kunststoff solltest du regelmäßig mit einem feuchten Lappen abwischen. Du kannst das Band auch einfach im Waschbecken reinigen. Achte allerdings darauf, dass du es danach gründlich abtrocknest. Ansonsten könnte es porös werden. Die regelmäßige Reinigung ist notwendig, da du unter Silikon mehr schwitzt und der Schweiß ebenfalls die Oberfläche angreifen kann.
  • Stoff: Armbänder aus Stoff solltest du nur selten waschen. Die Prozedur reibt den Stoff allmählich auf und die Lebenszeit des Armbandes verringert sich mit jedem Waschgang.